Artikel DruckenArtikel Versenden
TeilenTwitternTeilen

BUZ oder Berufsunfähigkeitsversicherung: Der Vergleich

Wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen wollen, müssen Sie wählen: Den passenden Versicherer, den richtigen Tarif, und nicht zuletzt müssen Sie den Vergleich anstellen zwischen der BUZ, der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung, und der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). BU oder BUZ: Welche Variante ist im Vergleich besser als Absicherung gegen Berufsunfähigkeit? Diese Frage stellen sich viele Verbraucher. Antworten gibt es hier.

Es gibt viele Gründe für eine Berufsunfähigkeit - und ein Ziel der Berufsunfähigkeitsversicherung: Sie mit einer Rente gegen den Verlust der Arbeitskraft abzusichern. Eine BUZ erweitert diesen Schutz: Berufsunfähigkeitszusatzversicherungen sind oft mit einer Risikolebensversicherung gekoppelt. In seltenen Fällen ergänzt die BUZ den Schutz gegen Berufsunfähigkeit im Vergleich zur selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung auch um eine Rentenversicherung.

BUZ: Keine Kapitalpolicen anhängen

Grundsätzlich sollten Sie beim Schutz gegen Berufsunfähigkeit von einer BUZ Abstand nehmen, wenn diese mit einer Rentenversicherung gekoppelt ist. Denn die an die BUZ angehängten Sparverträge erhöhen die Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung immens – oder die Prämie für die BUZ ist zu klein, so dass der Schutz bei Berufsunfähigkeit nicht ausreicht. Außerdem bleiben solche Policen meist auf der Strecke, wenn der Versicherte in Zahlungsschwierigkeiten gerät. Die Folge: Sie verlieren also die BUZ oder Berufsunfähigkeitsversicherung nebst der gekoppelten Altersvorsorge.

Tipp: Denken Sie über eine Kündigung nach

Wenn Sie eine zu teure Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Rentenversicherung abgeschlossen haben, denken Sie über eine Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung nach. Stellen Sie aber den neuen Schutz sicher, bevor Sie den Vertrag auflösen - vor allem im Hinblick auf die Gesundheitsfragen.

„BUZ light“ – sinnvoll oder nicht?

Eine weitere Variante der BUZ mit einer Rentenversicherung sieht vor, dass bei Berufsunfähigkeit die Berufsunfähigkeitsversicherung nur dafür einsteht, dass die Beiträge zu einer Rentenversicherung weiterhin gezahlt werden. Werden Sie berufsunfähig, zahlt die BUZ also nur die monatlichen Raten für die Rentenversicherung weiter.

Gut für die Altersvorsorge, schlecht aber für die Jahre bis zur Rente, denn Sie selbst erhalten im Falle einer Berufsunfähigkeit aus der BUZ kein Geld, mit dem Sie ein wegfallendes Einkommen kompensieren könnten. Als alleinige Arbeitskraftsicherung ist diese BUZ light zu wenig – als Ergänzung für die Absicherung kann sie durchaus sinnvoll sein. Dies umso mehr, als oft bis zu bestimtmen Höchstbeträgen im Jahr keine Gesundheitsprüfung fällig wird.

Hier kostenlose und unverbindliche Beratung anfordern

BUZ mit Risikolebensversicherung: ja oder nein?

Ist es dann sinnvoll, eine Berufsunfähigkeitsversicherung als BUZ mit einer Risikolebensversicherung zu koppeln? Grundsätzlich spricht nichts dagegen, wenn Sie ohnehin jemanden abzusichern haben: Dann bieten die BUZ aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Risikolebensversicherung eine gute und meist auch preiswerte Möglichkeit, den Hinterbliebenenschutz sicher zu stellen.

BUZ oder selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung: Wie entscheiden?

Im Vergleich der BUZ mit einer selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung schneidet die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung besser ab, wenn es keine Hinterbliebenen zu versorgen gibt. Denn wenn Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung frei vom Ballast weiterer Policen auswählen können, können Sie den Blick auf das richten, was den Schutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung (und natürlich auch einer BUZ) wirklich ausmacht: die Verbraucherfreundlichkeit der Versicherungsbedingungen.

Artikel DruckenArtikel Empfehlen
15.05.2017
Foto: rangizzz / Shutterstock.com
Kostenfrei & unverbindlich
Beratung Anfordern